Eindrücke von der Somero-Vernissage

Der Veranstaltungsraum des Afrika-Haus in Berlin-Moabit ist um kurz nach 17 Uhr schon gut gefüllt. Die Bilder, die die Somero-Stipendiatinnen im Rahmen eines Foto-Workshops geschossen haben, hängen an den Wänden. Das Besondere daran: einige der Mädchen hatten zum ersten Mal im Leben eine Fotokamera in der Hand. Mit den Bildern teilen sie Ausschnitte ihres Lebens in Kampala mit uns:  eine Familie beim gemeinsamen Kochen, Kinder in Schuluniform, eine junge Frau am Schreibtisch, die Oma bei der Essenszubereitung, einen jungen Mann, der Spiegel verkauft.

Nach einer Ansprache von Janna Rassmann und Daniel Heuermann und der Eröffnung des Buffets begrüßt Geofrey Nsubuga die Gäste. Der Koordinator von Somero Uganda ist für eine Woche in Berlin und berichtet aus erster Hand von der Arbeit im Somero –Center. Live-Musik mit Gitarre und Gesang trägt zur guten Stimmung bei. Es bleibt Zeit für gemütliches Beisammensein, Snacks und Gespräche. – Ein gelungener Abend.

Vorschau Jahreshauptversammlung 2012 – Teil1

Teilnahme des nationalen Koordinators von Somero Uganda

Im April wird unsere jährliche Hauptversammlung stattfinden. In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders, weil der nationale Koordinator von Somero Uganda, Geofrey Nsubuga, erstmalig persönlich daran teilnehmen wird! Möglich wird seine Reise nach Berlin durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Nord-Süd-Brücken, der wir hiermit einen herzlichen Dank aussprechen. Die Vorbereitungen für Geofreys Aufenthalt laufen auf vollen Touren. Neben einer persönlich gestalteten Stadtführung planen wir einen Rundgang durch den Bundestag. Ferner organisieren wir eine Fotoausstellung mit Fotografien der Somero Stipendiatinnen, die einen Einblick in ihren ugandischen Alltag geben. Die TeilnehmerInnen der Vernissage erhalten von Geofrey einen Einblick in seine vielfältigen Aufgaben im Somero-Center. Seine Anwesenheit in Berlin möchten wir aber auch nutzen, einem breiteren Publikum die Situation von Jugendlichen, und von jungen Frauen im Besonderen, in Uganda näher zu bringen. Dazu planen wir Vorträge an Schulen, in Vereinen und bei Verbänden. Mehr in Kürze hier auf dem Blog oder auf unserer Website.

Es geht los – Vorstellung der Kategorie „Internes“

Langsam, aber sicher nimmt das Projekt „Somero-Weblog“ Gestalt an. Viele Fragen gab es zu klären: Was ist das Ganze überhaupt? Was bringt es uns? Wer macht mit? Wer liest Korrektur? Und natürlich auch: Was soll es für Inhalte geben? Drei Kernthemenbereiche haben sich dabei herauskristallisiert: Internes, Uganda und Entwicklungspolitik.

Diese drei Kategorien sollen nun nach und nach vorgestellt werden, um die (zukünftigen) Bloginhalte und Artikelschwerpunkte  abzustecken. Den Beginn macht mit diesem Artikel die Kategorie „Internes“.

Im Sinne einer größtmöglichen Transparenz soll es um die Arbeitsweise von Somero gehen: Eindrücke und Erlebnisse aus den verschiedenen Koordinationstreffen werden Thema sein, aber auch der Status zu laufenden Aktionen so wie: Was wird gerade geplant? Wie werden welche Aufgaben angegangen? Wo und wie kann man mitmachen, mithelfen?

Ziel soll es dabei nicht nur sein einen umfassenden Einblick in den Verein Somero zu geben, sondern auch in einen Dialog mit möglichst vielen Interessenten zu treten. Wir freuen uns über jeden Kommentar, Anmerkungen, Fragen oder Wünsche!