Somero-Computerprojekt zeigt erste Erfolge

Die Erfolge des von Somero mit Unterstützung der Stiftung Nord-Süd-Brücken im letzten Jahr gestarteten Computerprojekts können sich sehen lassen. Von den 75 jungen Frauen, die den 6-monatigen Computerkurs am Somero-Center 2012 abgeschlossen haben, haben mehr als 70 Prozent mittlerweile eine geregelte Tätigkeit aufgenommen, viele im IT-Sektor oder als Sekretärinnen. Das Computerprojekt richtet sich insbesondere an junge Frauen, die im informellen Sektor arbeiten müssen. Vor Kurzem hat die zweite Gruppe der Teilnehmerinnen ihren Abschluss gemacht. Wir gratulieren herzlich.

 

.

Leben und Lernen – IT-Skills als Mittel zur Stärkung junger Frauen in Uganda

Somero IT- und Bewerbungstraining

Mitte 2012 hat Somero ein von der Stiftung Nord-Süd-Brücken gefördertes Projekt gestartet, das junge Frauen in Uganda durch ein vielfältiges Bildungsangebot für die Berufswelt qualifiziert. Im Mittelpunkt stehen dabei zertifizierte Computer-Lehrgänge. Innerhalb von sechs Monaten erlernen die jungen Frauen den Umgang mit verschiedenen Computerprogrammen. Diese Kenntnisse sind auf dem ugandischen Arbeitsmarkt mittlerweile sehr gefragt.  Zusätzlich durchlaufen die jungen Frauen Bewerbungstrainings und werden durch ganzheitliche psychosoziale Unterstützung sowie den Zugang zu Gesundheitsangeboten gestärkt. So erhalten sie eine ganz neue berufliche und persönliche Perspektive.

Die Nachfrage unter den jungen Frauen ist überwältigend und so startete im Juli 2012 die erste Gruppe mit über 50 Teilnehmerinnen erfolgreich mit den Kursen. Derzeit begleitet das Somero Team in Uganda die erste Gruppe durch die Endphase des Projektes, in der die jungen Frauen in lokalen Unternehmen ein Praktikum durchführen. Erfreulicherweise hat die Großzahl der Teilnehmerinnen gute Aussicht im Anschluss an das Praktikum von ihren Betrieben übernommen zu werden. Gleichzeitig ist im Januar 2013 die zweite Gruppe erfolgreich in das Projekt gestartet.

Vorschau Jahreshauptversammlung 2012 – Teil1

Teilnahme des nationalen Koordinators von Somero Uganda

Im April wird unsere jährliche Hauptversammlung stattfinden. In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders, weil der nationale Koordinator von Somero Uganda, Geofrey Nsubuga, erstmalig persönlich daran teilnehmen wird! Möglich wird seine Reise nach Berlin durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Nord-Süd-Brücken, der wir hiermit einen herzlichen Dank aussprechen. Die Vorbereitungen für Geofreys Aufenthalt laufen auf vollen Touren. Neben einer persönlich gestalteten Stadtführung planen wir einen Rundgang durch den Bundestag. Ferner organisieren wir eine Fotoausstellung mit Fotografien der Somero Stipendiatinnen, die einen Einblick in ihren ugandischen Alltag geben. Die TeilnehmerInnen der Vernissage erhalten von Geofrey einen Einblick in seine vielfältigen Aufgaben im Somero-Center. Seine Anwesenheit in Berlin möchten wir aber auch nutzen, einem breiteren Publikum die Situation von Jugendlichen, und von jungen Frauen im Besonderen, in Uganda näher zu bringen. Dazu planen wir Vorträge an Schulen, in Vereinen und bei Verbänden. Mehr in Kürze hier auf dem Blog oder auf unserer Website.