Somero gestaltet Hauswände in Kampala

Gemeinsam mit zwei gemeinnützigen Organisationen führte Somero Uganda im April ein ganz besonderes Projekt durch: 12 Hauswände im Stadtteil Wakiso in der ugandischen Hauptstadt wurden mit großflächigen, farbenfrohen Wandgemälden verschönert.

Beteiligt waren sowohl die Stipendiatinnen als  auch junge Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils. Das Thema der überdimensionalen Bilder ist Kinderarbeit und die Bedeutung von Bildung. Ziel der Kunst-Aktion ist es, andere junge Bewohner durch die Malereien für die Bedeutung von Bildung zu sensiblisieren.

Neben diesen Aspekten ging es aber auch darum, den Stadtteil etwas bunter zu machen sowie Kreativität und malerisches Geschick unter den 35 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen zu fördern. Die Teilnehmerinnen haben die Entwürfe der Wandgemälde selbst gestaltet und  anschließend mit Hilfe der Organisatoren umgesetzt. Die International Labour Organization hat das Projekt finanziell gefördert, wofür wir uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken möchten. Die Ergebnisse sind jetzt an den Straßenecken von Wakiso zu besichtigen und haben so auch Somero in der Stadt wieder ein Stück bekannter gemacht. Hier eine Auswahl der Bilder:

Um auch andere Organisationen für diese Art von Projekten zu begeistern wurde die Initiative ausführlich auf dem 12to12-Portal dokumentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.